Das digitale Werk von Biesse auf der LIGNA 2019: ein unschlagbares Team aus Mensch und Roboter

Bei der LIGNA zeigt Biesse die Zukunft der Industrie 4.0: 6000 Quadratmeter, wo Automation und Vernetzung immer effizientere Triebkräfte werden und das Automaction-Konzept, die kontinuierliche geistige Innovation von Biesse, Wirklichkeit werden lassen.

Die LIGNA, die vom 27. bis 31. Mai 2019 in Hannover stattfindet, ist die zweijährliche Weltleitmesse für Werkzeuge, Maschinen und Anlagen zur Holzbe- und -verarbeitung und stellt für Biesse den wichtigsten Treffpunkt zum Austausch über Möglichkeiten der Robotisierung und Vorteile technologischer Neuerungen dar.

Drei komplett automatisierte Prozesslösungen, vom Rohstoff bis zum Endprodukt, die die Ergebnisse einer modernen, sorgfältigen und effizienten, personalisierten und flexiblen Produktion sichtbar machen werden. Zu diesem Zweck hat Biesse das Projekt Testimonial in Automaction ins Leben gerufen, eine enge Zusammenarbeit mit drei Designgrößen, die in einem internationalen Kontext tätig  sind und dessen Werte und Produktionsgrundsätze teilen.

Eine erste komplett automatisierte Lösung wird in der Lage sein bis zu 1.500 Platten pro Arbeitsschicht zu produzieren. Dank der Zusammenarbeit mit CUBO DESIGN zeigt Biesse, anhand der am Messestand aufgebauten eigenen Produktionslinie, wie eine komplette Küche flexibel und leistungsstark entsteht.

Die zweite automatisierte Lösung entsteht in Zusammenarbeit mit LAGO, einem italienischen Unternehmen im Design-Bereich, das Einrichtungen für alle Wohnungsbereiche herstellt und bis zu 1.000 Platten pro Arbeitsschicht und ein Produkt für Wohn-/Schlafräume produzieren kann. Eine Lösung, die die jüngsten Neuheiten im Bereich flexibles Aufteilen und robotergesteuerte Maschinen beinhaltet; die dritte Lösung produziert bis zu 600 Platten pro Arbeitsschicht und eignet sich besonders für Bad- und Möbelhersteller für Geschäftseinrichtungen und ist das Ergebnis der Zusammenarbeit mit BMT BAGNI. Diese letztgenannte Lösung zeigt die Vorteile für ein Unternehmen, das sämtliche Möglichkeiten der 4. industriellen Revolution nutzt, einschließlich Maschinen mit automatisierter Steuerung, Roboter und Software für die integrierte Produktionssteuerung.

Es werden 49 Lösungen in Aktion zu sehen sein. Sie wenden sich an alle Herstellerbetriebe, von Großbetrieben mit hohen Produktionsmengen über Unternehmen, die Wert auf Flexibilität und Personalisierung legen, bis zu Kleinunternehmen, die sich in echte “smart factories” verwandeln können.

Biesse wird auch die integrierten Roboter ROS (Robotically Operated System) für ein vielseitiges und effizientes Platten-Handling ohne Eingriff durch den Bediener präsentieren. Die am Messestand ausgestellten ROS Roboter werden die Arbeitsmaschinen zum Aufteilen, Bohren, Schleifen und die CNC-gesteuerten Maschinen unterstützen.

Auf der Suche nach maximaler Oberflächenqualität, minimalem Verbrauch und Benutzerfreundlichkeit bietet Biesse das RayForceSystem, eine neue und revolutionäre Methode zum Anbringen der Kante an formgefrästen Platten. Bei dieser exklusiven Technik wird mittels Infrarot die reaktive Schicht der Kante erhitzt und mit dem Werkstück verschmolzen.

Zu den Lösungen, die vorgeführt werden, zählen auch die Rover Arbeitszentren, seit ihrer Einführung die zuverlässigsten am Markt, deren Geschwindigkeit und Produktivität durch die neuen FPS-Tische noch weiter erhöht wird. Die Kantenbearbeitung erfährt mit der Akron1100, der neuen automatischen einseitigen Kantenanleimmaschine für den Handwerker und Kleinunternehmen, eine neuartige Kompaktheit.

In der Messehalle 11 kann man die Technologien für das Bauwesen erkunden: neben Uniteam E-MIX, dem spezifischen Arbeitszentrum für die CLT-Bearbeitung, wird bei der LIGNA erstmalig auch die Uniteam RC, das neue Einsteigermodell für die Bearbeitung von Balken und Zwischenwänden für die Herstellung von vorgefertigten Platten und Rahmenstrukturen zu sehen sein. Ideal für Klein- und Mittelbetriebe, die den sehr komplexen Anforderungen des modernen Design entsprechen wollen.

Im Mittelpunkt steht auch das Digital Hub, das Verbindungszentrum zwischen den Softwareprogrammen. Hier kann man das Wesen der Anwendungsprogramme, die Biesse in seine Technologien einbindet, entdecken: von SOPHIA bis B_CABINET, von B_PROCESS und B_AVANT, bis zu B_SUITE und OPTIPLANNING: der Dreh- und Angelpunkt der Digitalanschlüsse der Plattformen ist im spezifischen Bereich mit technischem Fachpersonal zu sehen.

Unverzichtbar ist natürlich SOPHIA, die IoT-Serviceplattform mit neuen Vorhersehbarkeitsfunktionen für kürzere Bearbeitungszeiten und eine bessere personalisierte Interaktion mit dem Kunden je nach Maschine.

2019 steht im Zeichen des 50. Betriebsjubiläums von Biesse. Die LIGNA ist die wichtigste Etappe des Event-Programms Future On Tour, um weltweit mit unseren Kunden zu feiern.

Mit einer außergewöhnlichen Performance, die an den ersten drei Messetagen ab 18:30 Uhr stattfinden wird, widmet sich Biesse der Kreativität des Menschen und den technischen Fähigkeiten der Maschine: Eine ganz besondere Beziehung technologischer Leistungskraft im Dienste des Menschen, der durch das eingegangene Bündnis ihre Bedeutung unterstreicht.

Cookies help us to provide our services. Using these services, you agree to the use of cookies from us. Info