Biesse in Ligna zusammen mit den Partnern in Automaction, um die Führung der digitalen Ära zu übh

Durch Übernahme ihrer Grundsätze und technologischen Missionen im Zuge des Einsatzes digitalisierter und im Verbund ablaufender Prozesse kündigt Biesse auf der LIGNA 2019 Spitzenpartnerschaften

Im aktuellen technologischen Kontext nimmt Biesse die Herausforderung durch die digitale Revolution an und nutzt dabei ihre Vorteile und Gelegenheiten: dank der Partnerschaften mit Accenture, Microsoft, Bacci Automation und Elettric80Bema stellt das Unternehmen den Kunden in den Mittelpunkt und stärkt sein hochwertiges Angebot, indem Kompetenzen und Fachkenntnisse koordiniert werden.

Das Industrial Internet of Things (IIoT) bietet zahlreiche Gelegenheiten, das Wachstum des Geschäftsvolumens anhand der Implementierung miteinander verbundener und sich ergänzender neuer Produktionsprozesse auszubauen. Um die Betriebseffizienz, das Kundenbetreuungssystem und die Kundenerfahrung zu verbessern sowie um die Kosten einzudämmen, hat Biesse die neue digitale Herausforderung angenommen. Denn seit 2017 ist es Partner von Accenture und hat SOPHIA ins Leben gerufen, die IoT-Plattform, die in der Lage ist, seine Kunden mit einem breiten Serviceangebot auszustatten, um die Arbeitsabläufe zu vereinfachen und zu optimieren. Durch die Kombination der Sensoren der intelligenten Maschinen mit den Lösungen Accenture IoT Connected Platform, die auf der Plattform Microsoft Azure entwickelt wurden, gestattet es SOPHIA, in Echtzeit Informationen und Daten hinsichtlich der verwendeten Technologie zu verwenden, um die Leistungen und die Produktivität der Maschinen und der Anlagen zu optimieren. Mit SOPHIA wurde das Paradigma neu formuliert: von einer reaktiven Herangehensweise wird zu einer proaktiven Herangehensweise mit prädiktiven Analysen übergegangen.

Biesse geht darüber hinaus eine Partnerschaft mit Elettric80 und BEMA ein, Unternehmen, die dank des Einsatzes innovativer Technologie und der Analyse der logistischen Prozesse ihrer Kunden bereits vor fast 30 Jahren das Konzept der Industrie 4.0 vorausgenommen haben: die im Verbund arbeitende und digitalisierte intelligente Fabrik. Denn die individuell zugeschnittenen Lösungen von Elettric80 und BEMA gestatten es, alle Vorgänge der Versorgungskette zu verwalten und so eine merkliche Steigerung der Effizienz der Fabrik und die vollständige Rückverfolgbarkeit der gehandelten Produkte zu gewährleisten.

Wir haben uns entschieden, an der Veranstaltung der Messe Ligna 2019 zum ersten Mal in Zusammenarbeit mit Biesse Group teilzunehmenweil wir der Ansicht sind, dass das von unseren Unternehmen in unterschiedlichen Produktionssektoren und im Bereich Keramik erworbene Know-how in Hinblick auf Hardware und Software sich auch für die Entwicklung der Unternehmen als strategisch erweisen kann, die im Holzmarkt arbeiten. Ein sich entwickelnder Markt, der sich mit größtem Interesse der Industrie 4.0 nähert. Die intelligente Fabrik, in der Systeme und Verfahren sich digital ergänzen: ein Ergebnis, das Elettric80 und BEMA bereits vor 30 Jahren anhand automatisierter logistischer Lösungen erreicht haben, die in der Lage sind, den Verbrauchsgüter produzierenden Unternehmen langfristige Flexibilität und Effizienz zu sichern
Andrea Del Grosso Executive Vice President von Elettric80

Dank der Partnerschaft mit Elettric80 und BEMA ergreift Biesse die Möglichkeit, im Inneren der digitalen und im Verbund arbeitenden Fabrik hochmoderne Systeme integrieren zu können, die in der Lage sind, Effizienz und Sicherheit zu garantieren, die das automatisierte industrielle System heutzutage verlangt.

Die Partnerschaft in Automaction konkretisiert sich außerdem dank der Zusammenarbeit mit Bacci Automation, über die Biesse die Beziehung zwischen Mensch und Roboter bestätigt und stärkt, der rote Faden des Messeauftritts von Biesse bei der Ligna. Bacci Automation ist Partner bei der Verwirklichung von integrierten Robotersystemen und bietet für das Platten-Handling konzipierte Roboter, um Vielseitigkeit und Effizienz zu erzielen, indem dem Bediener das Arbeiten mit der Maschine erleichtert wird. Die robotergesteuerten Lösungen sorgen für eine wesentliche Steigerung der Produktion und absolute Zuverlässigkeit sowohl des Produktionsprozesses als auch der Entladearbeiten, auch in einem größeren industriellen Automationsumfeld.

Ausgehend von spezifischen Anforderungen haben wir gemeinsam mit Biesse einige automatisierte Lösungen entwickelt. Die Leistungsstärke der robotergesteuerten Systeme ermöglicht es uns jedoch bereits jetzt, von einer virtuell unbegrenzten Anwendungs- und Interaktionsvielfalt auszugehen
Enrico Ferretti Technischer Produktionsleiter von Bacci Automation
Biesse auf der LIGNA 2019: HALL 11, konkrete Partnerschaft in Automaction zur Verwirklichung der digitalen Fabrik eines jeden Kunden.
Cookies help us to provide our services. Using these services, you agree to the use of cookies from us. Info