Biesse zur Ligna

Biesse präsentiert auf der Ligna die technologische Innovation, die aus der Fabrik einen besseren Ort macht.

Ein Stand mit einer Fläche von 6.000 Quadratmetern, auf der Automatisierung und digitale Vernetzung, 49 Technologien in Aktion und drei komplett automatisierte Prozess-Lösungen stehen, plus 50 Jahre technologische Innovation, die es im Namen der Zukunft zu feiern gilt.


Mit diesen Zahlen bringt Biesse zur LIGNA die Zukunft der Industrie mit und stellt eine Wirklichkeit vor, in der der kreative Geist des Menschen auf die unendlichen Fähigkeiten der Maschine trifft: aus dem erfolgreichen Bündnis dieser beiden Größen entstehen Chancen und Vorteile, die mit der Robotisierung und der digitalen Fabrik verbunden sind. Dank ihrer Allianz entsteht eine vernetzte und komplett automatisierte Produktion und damit die intelligente Fabrik. Das ist Automaction.

Auf der LIGNA sind die Biesse Technologien unangefochtene Protagonisten am Stand und repräsentieren ein Jahr, das reich ist an Neuheiten. Drei komplett automatisierte Prozesslinien präsentieren dem Kunden Resultate, wie sie eine personalisierte und flexible Produktion zu liefern imstande ist. Durch die Nähe zum Kunden und seine Produktionserfordernisse, die je nach Unternehmensgröße und Anforderungen unterschiedlich ausfallen, unterscheiden sich diese drei Lösungen bei der Anzahl der je Turnus erzeugten Platte, haben aber dasselbe hohe Leistungsniveau hinsichtlich Qualität, Effizienz und Flexibilität gemeinsam. Sie sind Ergebnis des Projekts Testimonial in Automaction, einer engen Kooperation mit CUBO DESIGN, LAGO und BMT BAGNI, drei international tätigen Spitzenunternehmen des Designs Made in Italy, mit denen Biesse die Aufmerksamkeit für den Kunden, Werte und Produktionsgrundsätze teilt.

Wir erleben eine regelrechte Revolution, einen industriellen Übergang vom Eisen zur Digitalisierung, wie ich das gerne beschreibe, den wir weiterhin so gut wie möglich steuern müssen, um weiter zu wachsen. Wir stehen am Beginn einer neuen Welt, die uns mit Sicherheit Vorteile bringen wird.
Roberto Selci CEO von Biesse Group

49 Technologien in Aktion richten sich an alle verarbeitenden Firmen, vom Großbetrieb mit hohen Produktionsvolumen, über Betriebe, die Flexibilität und Personalisierung benötigen, bis zu kleinen Unternehmen, die in der Lage sind, sich in echte Smart Factories zu verwandeln. Von Rover-Arbeitszentren, die eine Garantie für Zuverlässigkeit am Markt darstellen, und sich dank einer neuen und ausgefeilteren Lösung für FPS (Feedback Positioning System)-Arbeitstische erneuern und in der Lage sind, höhere Leistungen bei Geschwindigkeit, Produktivität und Sicherheit zu bieten, bis zu den neuen Kantenanleimmaschinen: auf der LIGNA feiern Stream A Smart und Akron 1100 Premiere. Für den Housing-Bereich debütiert UNITEAM RC, das neue Entry-Level-Arbeitszentrum für die Bearbeitung von Balken und Zwischenwänden zur Herstellung vorgefertigter Platten und Rahmenstrukturen, das für kleine und mittlere Betriebe ideal ist.

Im Zentrum des Stands befindet sich der Digital Hub, bei dem es sich in Wirklichkeit um das Nervenzentrum der neuen digitalen Welt handelt. Er wurde eingerichtet, um den Kunden bei seiner Reise zu begleiten, die ihm die verschiedenen Phasen der Errichtung einer Fabrik 4.0 vorführt. Hinzu kommen Simulationen von Prozessen und Verarbeitungen, Software für die Planung, Optimierung und Programmierung der Produktionsanlagen, um schließlich zur Auswahl der verfügbaren Dienste zu gelangen, mit denen der Arbeitsfortschritt überwacht und die Produktivität erhöht werden kann, sowie zu allen von SOPHIA angebotenen Dienstleistungen.

 

Cookies help us to provide our services. Using these services, you agree to the use of cookies from us. Info
Go to top of page