MADE WITH BIESSE | CONTEMPORARY CABINETS

Contemporary Cabinet verbessert den Arbeitsfluss in der Produktion

Eine neue Plattenverwaltungsmethode und ein Abfallwiederverwertungssystem haben dazu beigetragen, den Arbeitsfluss bei Contemporary Cabinets Inc. neu zu gestalten.

Vor dem neuen System hatten wir keine gute Methode für die Steuerung der Arbeitsabläufe”, meint DonWiggins, Werksleiter von Contemporary Cabinets. „Wenn wir eine neue Maschine kauften, stellten wir sie dort auf, wo Platz war, ohne den Arbeitsfluss und dadurch ihre optimalen Position zu berücksichtigen. So kam es schon mal vor, dass die Werkstücke auf völlig unlogische Weise die Fabrik durchquerten. Mit Biesse haben wir ein System ausgeklügelt, um durch die Einbindung neuer Maschinen den Ablauf so zu steuern wie es heute der Fall ist. Jetzt funktioniert alles mit einem U-förmigen Modell, das die gesamte Fabrik auf optimale Weise durchquert”. Angefangen bei einem Winstore-System für die Zuführung der Platten, die auf eine Selco WNT610, ein Bearbeitungszentrum SKill 1537 NBC und eine Kantenanleimmaschine Akron 855 überstellt werden. Jedes einzelne Element des Schranks durchquert die Produktion, um in allen seinen Prozessen, Kantenanleimen, Dübeln und Beschlag setzen, bearbeitet zu werden, und gelangt schließlich auf die Vormontagewagen. Die Schränke werden zusammengebaut und auf Förderbänder gelegt, um fertiggestellt zu werden. Die Rückwände werden festgespannt, damit sie bis zum Ende des Verklebens ihre Form beibehalten, während ein Förderband die Schubläden und Türflügel befördert. Abschließend wird der Schrank verpackt und auf eine LKW verladen.
Das Unternehmen beschäftigt 100 Mitarbeiter in 5 Werken mit einer Gesamtfläche von über 9000 m2 in Edmond, Oklahoma. Eine eigene Abteilung kümmert sich um die Wiederverwertung der Bearbeitungsabfälle und den Plattensteuerungsprozess. „Wir produzieren hauptsächlich Schränke für kommerzielle Projekte” setzt Wiggins fort, „wir haben ein Werk für die individuell gestalteten Produkte, wie Empfangstresen,Tische für Konferenzsäle und viele weitere komplexe Werkstücke, die nicht für den Produktionsfluss des Hauptwerks geeignet sind. Der Großteil unserer Kunden sind Möbelgeschäfte, Schulen, Zahnärzte, Arztpraxen, Kirchen und kleine Wohnanlagen. Kürzlich wurden Projekte für große Spitäler, Juweliere, Fitnessstudios, für ein Erdölunternehmen und viele andere Einzelhandelsgeschäfte realisiert”.

Mit Biesse haben wir ein System ausgeklügelt, um durch die Einbindung neuer Maschinen den Ablauf so zu steuern wie es heute der Fall ist

Don Wiggins, Werksleiter

Das Winstore-System besteht aus einem Laufkransystem, das Informationen zu den Eigenschaften und die Positionen jeder einzelnen darin befindlichen Platte speichert. Es kann bis zu 2000 Materialblätter enthalten. „Wir positionieren im Außenlager Plattenstapel und sagen der Steuerung um welchen Materialtyp und um wie viele Platten insgesamt es sich handelt. Winstore lädt und positioniert sie in seinem Lager. Bei einem neuen Material, dessen Eigenschaften ihm noch nicht bekannt sind, vermerkt es das Gewicht der Platte. Die Werkstücke werden mithilfe von Saugnäpfen geladen, die das Vakuum erzeugen. Vor dieser Anlage kam es auch vor, dass die Maschine 20-30 Minuten stillstand und darauf wartete, dass das nötige Material für die Bearbeitung zugeführt wurde. Jetzt hingegen ist fast das gesamte Material im Winstore-System eingelagert und es gibt keine Wartezeiten. Da es sich um ein Laufkransystem handelt, können die Materialstapel in kurzer Entfernung gelagert werden und es werden keine großen Hubstapler zwischen den Materialstapeln benötigt. Winstore führt Aufzeichnungen über das Material im Lager und darüber wie viele Platten von der Aufteilsäge und vom CNC-Bearbeitungszentrum verwendet werden. Wir haben Winstore im März 2013 in Betrieb genommen und den Produktionsfluss so umgestellt, dass sich die Arbeitsabläufe rund um dieses System abspielen. Sowohl die Selco Plattenaufteilsäge als auch das Skill Bearbeitungszentrum fallen in den Betriebsbereich von Winstore, beide können daher vom hinteren Winstore Bereich direkt beschickt werden. Allein die Tatsache, dass wir jetzt einen beachtlichen Produktionsfluss haben, hat uns sehr geholfen. Wir haben die Bohr- und Dübeleintreibmaschine mit einem CNC-Bearbeitungszentrum aufgerüstet und das hat uns hervorragende Ergebnisse gebracht”.

BIESSE GROUP WEBSITES

Copyright Biesse Group | CF e P.IVA IT 00113220412 Reg. Imp. Pesaro Urbino Nr. 1682 | Cap. Soc. € 27.393.042 i.v | Privacy Policy | Web agency Websolute Websolute
Cookies help us to provide our services. Using these services, you agree to the use of cookies from us. Info